SCHÜLER-FÖRDERUNG



Wer zu arm ist, sich das monatliche Schulgeld leisten zu können, wer sein Kind nicht mit Schulbüchern, Schreibsachen und der während des Monsuns unerlässlichen Regenkleidung ausstatten kann oder wer auf die Mithilfe der Kinder auf dem Feld nicht verzichten kann, schickt sein Kind nicht zur Schule.
Wo die übliche Unterstützung durch die Großfamilie und die Dorfgemeinschaft nicht ausreicht, gehen viele Kinder nicht oder nur für kurze Zeit zur Schule.

Da das Unterrichtsniveau in den staatlichen Schulen niedrig genannt werden muss, besuchen die meisten Kinder einen privaten Aufbauunterricht am Nachmittag, wenn die Familien dies bezahlen können. Ohne diesen selbstorganisierten Zusatzunterricht sind die Chancen für den späteren Besuch der Oberschule oder gar ein Studium minimal.

Wir fördern eine Reihe von Kindern mit einem monatlichen Betrag, der das Schulgeld, den Förderunterricht und die Ausstattung der Kinder mit den notwendigsten Schulsachen abdeckt. Derzeit liegt dieser Betrag bei 35 € im Monat.

Mit der regelmäßigen Bereitstellung dieses Betrages können Sie als Spender gewährleisten, dass ein ansonsten chancenloses Kind eine gute Schulbildung erhält.

Unsere Vertrauenspersonen vor Ort sind Schulleiter, buddhistische Mönche und Lehrer, die dafür sorgen, dass nur bedürftigste Kinder diese Unterstützung erhalten. Unsere "project assistants" vor Ort besuchen die Schulen regelmäßig und lassen sich genau über die jeweilige Situation des Kindes informieren.

© 2014-2018 Hilfswerk Myanmar e.V.